JULIANE ZIESE


1980 in Berlin geboren

Lebt und arbeitet ebenda


Ein Tee

 

Stark. Schwarz. Heiß.

Und Stille.


M e h r

(Amsel I)

 

Jeden Tag ein Gedicht

Warum nicht

Die Uhr tickt

Die Amsel pickt

Und schimpft

Mit einem Feind

Der nicht da ist

Sie macht Krawall.

Vor mir ein Haus

Es sieht verlassen aus

Voller Geschichten

Am Meer

Es ist unbewohnt

Und lädt ein

Dort zu sein

Dort zu schreiben

Nur irgendwo ein Licht

ganz klein

ganz fein

Hauchzart

Ein Punkt Wärme

Ein Leuchten

Und es ward Leben -


Entsteht ein Lied

 

Ein Gedicht bricht

Durch

Die Wolken des inneren Ich

Irgendwo im Bauch

Hinterm Nabel

Bricht etwas auf

Will etwas raus

Und spielen in der Welt

Eine Strophe, eine Zeile, ein Wort

Vielleicht nur

Ein einziges Bild oder ein Ton

Der gesprochen, gesagt werden will

In die Welt, die

sich dort formt und berührt

Rührt an

Andere Töne, andere Bilder

Und aus Glück und Mut entsteht ein Lied.